• .

0521 98892-500

Neuigkeiten

Damit es besser hält!

Paarwochenende im geschlossenen Strafvollzug in der JVA Bielefeld-Brackwede


Damit es besser hält!

Partnerschaften werden bei einer Inhaftierung auf eine sehr harte Probe gestellt. Die ambulante Straffälligenhilfe der Diakonie für Bielefeld bietet Betroffenen an, unter fachlicher Begleitung ein Wochenende lang die Beziehung zum Ehe- oder Lebenspartner in den Blick zu nehmen. Ziel ist es, im Seminar den Weg zu öffnen für eine Zukunftsperspektive: Damit die Partnerschaft besser hält!

Die Inhaftierung eines Menschen dient – neben dem Schutz der Allgemeinheit – zur Befähigung, ein straffreies Leben zu führen. Die Resozialisierung des Inhaftierten stellt also einen wesentlichen Aspekt des Strafvollzugs dar. Eine funktionierende Partnerschaft ist dabei ein wichtiger Bestandteil, steht aber aufgrund der Haftsituation unter großer Belastung. Das fängt schon bei den Rahmenbedingungen an. Treffen im Gefängnis finden im Gruppenbesuchsraum statt. Bei einer durchschnittlichen Besuchsdauer von 40 Minuten ist es kaum möglich ungestört zu reden oder Partnerschaft zu leben.

Antje Weber und Thomas Peckelsen von der Diakonie für Bielefeld und Nina Wiedenhaus vom Sozialdienst der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bielefeld-Brackwede wissen, dass es Partnerschaften unter Haftbedingungen schwer haben. Daraus ist der Gedanke entstanden, ein Ehe- und Paarwochenende in der JVA stattfinden zu lassen.


Reden – einmal ohne Zeitdruck


Sechs Paare nutzten jetzt die Chance und nahmen am Seminar innerhalb der Mauern teil.  Etwa zwölf Stunden hatten sie an einem Wochenende Zeit, sich auszutauschen, gemeinsam Fragen zu klären, durch Methoden aus der Paarberatung neue Eindrücke zu gewinnen oder einen Perspektivwechsel vorzunehmen. „Sonst sagt er mir nicht so nette Sachen, ich bin überrascht von ihm“, war das Zitat der Partnerin eines Inhaftierten. „Wir konnten seit langer Zeit mal wieder gemeinsam Mittagessen“ oder „Es war endlich mal möglich, ohne Zeitdruck in Ruhe miteinander reden!“ Dies sind Dinge, die eigentlich in einer Partnerschaft als selbstverständlich erscheinen – für Inhaftierte und ihre Angehörigen hingegen ist das etwas ganz Besonderes.

Die Absicht dieses Angebots, Partnerschaften zu stärken und den Paaren Raum zu geben, und Kraft zu schöpfen, wirkt über die Zeit des Seminares nach. Für weitere Paargespräche stehen Antje Weber und Thomas Peckelsen sowohl innerhalb der JVA als auch außerhalb zur Verfügung