• .

0521 98892-500

Neuigkeiten

Lotsenstelle für Alleinerziehende

Neues Angebot von Diakonie für Bielefeld und Stadt


Marion Arens, Diakonie für Bielefeld

Lotsin für Alleinerziehende Marion Arens von der Diakonie für Bielefeld. Foto: Diakonie für Bielefeld

Bielefeld. Die neue Lotsenstelle für Alleinerziehende in Bielefeld hat den Betrieb aufgenommen. Die Tätigkeit der Lotsin Marion Arens von der Diakonie für Bielefeld besteht dabei vor allem aus dem persönlichen Kontakt zu Alleinerziehenden und der Unterstützung bei individuellen Anliegen und Problemen. Oft kommen dabei viele Herausforderungen und Probleme zusammen. Angesprochen sind alle Alleinerziehenden in Bielefeld, unabhängig davon, wie lange die Lebenslage bereits besteht. „Wir schauen uns die Situation zusammen an und suchen gemeinsam nach Lösungswegen“, so die Lotsin. „Ziel ist es, alleinerziehende Eltern zu informieren und an passende Anlaufstellen in der Stadt weiterzuleiten, um möglichst zeitnah und ohne Umwege Unterstützung zu gewährleisten. Die Zeit- und Kraftersparnis kommt den Alleinerziehenden und ihren Kindern dabei sehr zugute“, weiß Marion Arens.

Derzeit ist die Lotsin telefonisch und per E-Mail zu erreichen. „Abhängig von den aktuellen Corona-Regelungen vereinbaren wir einen telefonischen oder persönlichen Termin, der die jeweiligen Zeitressourcen der Alleinerziehenden berücksichtigt. Das kann auch ein gemeinsamer Spaziergang sein. Wir finden auf jeden Fall einen Weg“, so Arens. Die Kinder können zu den Terminen mitgebracht werden. Grundsätzlich wird die Lotsin flexibel im Grünen Würfel (GrüWü) auf dem Kesselbrink und in den Räumen des Gemeindezentrums der Altstädter Nicolai-Gemeinde ihre verbindenden und unterstützenden Leistungen anbieten.

Aus den Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Alleinerziehenden aus einem zweijährigen Forschungsprojekt der Diakonie für Bielefeld und der FH Bielefeld, Fachbereich Sozialwesen, weiß die Lotsin außerdem, dass viele Alleinerziehende Bedarf nach Austausch und Vernetzung mit anderen Alleinerziehenden haben. Hier geht es genauso um soziale Aspekte, wie um den Austausch von Tipps und Insiderwissen zur Lebenssituation. Sobald es die Pandemielage zulässt, sind daher offene Treffpunkte für Alleinerziehende und ihre Kinder geplant, wie ein wöchentlicher Treff oder ein monatlich stattfindendes Sonntagsfrühstück im GrüWü auf dem Kesselbrink und im Freizeitzentrum Stieghorst.

Darüber hinaus möchte die Lotsin Alleinerziehende bei der selbstbestimmten Gründung und der Organisation von Treffpunkten, z.B. durch die gemeinsame Suche nach geeigneten Räumen, unterstützen.

Kontaktaufnahme und weitere Informationen unter:
alleinerziehend@diakonie-fuer-bielefeld.de
Telefon 0170 2246719