• .

0521 98892-500

Neuigkeiten

Neue Mitarbeiterin für die Bahnhofsmission

Verabschiedung von Marcel Bohnenkamp


Neue Mitarbeiterin für die Bahnhofsmission

Marcel Bohnenkamp (Mitte) wurde von Marc Korbmacher (rechts), Geschäftsführer der Diakonie für Bielefeld, und Ulrich Paus, Vorstand des Caritasverbands Bielefeld, verabschiedet.

Josefine Georgi

Josefine Georgi ist die neue Mitarbeiterin in der Bahnhofsmission Bielefeld. Fotos: Christian Weische

Bielefeld. Die Bahnhofsmission am Bielefelder Hauptbahnhof hat eine neue Mitarbeiterin: Josefine Georgi hat die Arbeit bereits aufgenommen und wird aktuell in ihre neuen Aufgaben eingearbeitet. Die 27-Jährige bringt einen Master in Erziehungswissenschaften mit und war zuvor in einer Wohngruppe für Menschen mit geistiger Behinderung tätig.

Der zuständige Abteilungsleiter Eckhard Tarner (Diakonie für Bielefeld) möchte mit der Neubesetzung die originäre Arbeit der Bahnhofsmission – die Begleitung und Unterstützung von Menschen am Bahnhof – stärken. Dafür wird die Mitarbeiterin  in ein erweitertes Profi-Team eingebunden. „Zusätzlich stehen ihr rund 30 hochmotivierte und eingespielte Ehrenamtliche zur Seite, die zum Teil seit langen Jahren beeindruckende Arbeit leisten“, so Tarner. „Frau Georgi hat Freude an der direkten Begegnung mit Menschen in all ihrer Unterschiedlichkeit, deshalb bin ich überzeugt, dass ihr die neue Aufgabe sehr liegen wird.“

Der bisherige Mitarbeiter Marcel Bohnenkamp wechselt zum 1. September in gleicher Funktion zur Bahnhofsmission Osnabrück. Elf Jahre lang hatte der 45-Jährige die Bahnhofsmission Bielefeld geprägt. Insbesondere im vergangenen Jahr hatte er erfolgreich ein Netzwerk von Helferinnen und Helfern aufgebaut, um Flüchtlinge am Hauptbahnhof zu unterstützen. Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung wurde Marcel Bohnenkamp am vergangenen Donnerstag verabschiedet. Mit vielen Dankesworten und Geschenken macht er sich nun auf den Weg nach Osnabrück.

Die Bahnhofsmission Bielefeld bietet Unterstützung für Menschen, die ihre Reise nicht alleine bewältigen können, aber auch für obdachlose und suchtkranke Menschen, die Rat suchen. Sie wird gemeinsam getragen von der Diakonie für Bielefeld und dem Caritasverband.